Die coolsten Clubs in London

Die Hauptstadt Englands hat alles zu bieten, was man sich vorstellen kann, und ist immer wieder eine gern bereiste Destination für ein langes Wochenende oder einen Städtetrip. Tagsüber ist London eine Traumstadt, vollgepackt mit Kultur und einzigartigen Sehenswürdigkeiten, Museen, Architektur, Geschichte und tollen Grünflächen. London ist allerdings auch für sein unschlagbares Nachtleben bekannt. Man hat hier die Auswahl zwischen Hunderten von Bars und Klubs für jeden Geldbeutel und jede Art von Nacht.

Durch den hohen Wettbewerb in der Hauptstadt mussten sich die Klubbesitzer etwas Gutes einfallen lassen und ihrem Klub das gewisse Etwas verleihen. Damit die Partygäste die Musik auch richtig spüren, hat Fabric, als erster Klub in Europa, eine „bodysonic“ Tanzfläche eingebaut, die den Bass auf die Tanzenden überträgt. Fabric ist riesig groß und hat ein starkes Soundsystem – also nichts für schwache Ohren!

Ein weiterer Klub, der absolut nichts für schwache Ohren ist, ist Ministry of Sound. Ministry of Sound zieht nicht nur bis zu 5000 Feierlaunige jedes Wochenende an, sondern auch erstklassige DJs, die hier ihr Bestes geben. Die Diskothek ist außerdem bekannt für ihr einzigartiges Soundsystem, was bei 100% den lautesten von Menschen erzeugten Sound spielt. Keine Sorge, es spielt grundsätzlich nur 45% seiner Kapazität.

Für diejenigen unter uns, die etwas mehr im Geldbeutel mit sich tragen und auf Mainstream DJs stehen, ist Rose auf jeden Fall eine gute Adresse. In dieser absolut stylishen, mit Spiegeln tapezierten Disco trifft man die High Society von London und tanzt zur Livemusik von David Guetta und Will.i.am. Wer etwas früher kommt, um noch in Ruhe einen Cocktail zu trinken, wird von klassischer Musik und Balletttänzerinnen begrüßt.

Club Aquarium findet, wie der Name schon sagt, sein gewisses Extra im Element Wasser. Insgesamt gibt es fünf Räume, darunter ein Pool, einen Chillout-Room und einen Whirlpool. Keine Sorge – Handtücher bekommt man vor Ort! Wer gerne einen Bereich für sich alleine haben möchte, der kann den VIP-Raum mieten.

Wer also ein Wochenende in London verbringt und das etwas andere Kluberlebnis haben möchte, sollte in einen dieser vier Klubs vorbeischauen. Man sollte sich vorher noch genau informieren welche DJs, wo auflegen. Auch Hotels, Apartments und Hostels gibt es zuhauf. Oh-London bietet Apartments für jede Preisklasse. Beim Packen sollte man auf keinen Fall die Tanzschuhe vergessen!